Aquarium-2015

Juwel Trigon 190

Bereits seit 1995 besitze ich Aquarien und kam von einem Sammlerbecken recht früh zu Barschbecken. 2007 wechselte ich auf mein heutiges Aquarium und ersetzte die 2 vorhandenen Aquariums in das „Juwel Trigon 190„. Im Jahr 2010 erfolgte das erste Update (Version 2). Bevor ich den letzten Umbau auf Version 3 im September 2015 vorgenommen hatte, hatte ich viele Stunde auf www.einrichtungsbeispiele.de verbracht, mich im Fachhandel über die Einrichtung und Fischbesatz informiert um Anregungen zu erhalten.

Jedoch wollte ich aber optisch etwas Neues haben, was auch mir gefällt und in mein Wohnzimmer passt. Im Trigon 190 befindet sich der Original Juwel Filter der natürlich nicht optisch gut aussieht. Die Lösung ist der Cliff Dark Cover von Juwel. Da in diesem Becken noch ein Außenfilter JBL Cristal Profi e901 mit nach geschalteter UV-Anlage (AquaCristal UV-C 18W – V2) mit JBL 6019600 Oberflächen Absauger für Süß- und Meerwasser-Aquarien, Top Clean II zum Einsatz kommen, musste eine neue Lösung her. Habe einfach den Cliff Dark Cover von Juwel umgebaut, Löcher für Abzug in den Filter gebohrt und die zwei Filter Ausgänge in die Rückwand eingebaut. Zudem befindet sich unten ein Höhlenloch, sodass sich die Fische dahinter verstecken können. Leider ist meine Rising – Sun – Anlage mit Mondlicht kombiniert seit September 2015 wieder defekt und muss nach 6 Monaten wieder eingeschickt werden. Daher legte ich ersatzweise über die neue Filterverkleidung eine 30cm blaue LED-Leiste legte, die einen Blauschimmer hinter der Rückwand erzeugt und das Aquarium aussehen lässt, als scheine der Mond durch das Wasser.

Die Lüftungspumpe habe ich nach 2 Wochen nach dem Umbau, wegen den schlechten CO2 Werten ausgeschaltet und gegen die „JBL Flora Bio 160“ (Auch wenn diese nur bis 160 Liter geht) ersetzt. Die CO2 Werte waren nach 3 Tagen Einsatz wieder im grünen Bereich. Zudem kommt im vorderen Bereich die Wave Maker 2500L/h, Aquarium Strömungspumpe 3W, Wellenpumpe zum Einsatz. Die Fische finden es gut und der Schmutz im vorderen Bereich wird durch die Wellen in Richtung Filter getrieben. Nach vier Wochen lagen nun mit 3 versetzten Messungen nun die Wasserwerte vor. Diese werden gemessen mit dem „JBL Testkoffer mit 12 Tests zur Süßwasseranalyse, Testlab 25502“, „JBL Permanent CO2 Test“, sowie „JBL Wassertest mit Smartphoneauswertung für Süßwasser Aquarien, JBL ProScan 25420“. Aktuell wird alle 14 Tage einen 30% Wasserwechsel durchgeführt.

VERSION 3.0: Trigon 190 im Oktober 2015

Beckenbeschreibung:

  • Beckentyp: Malavi
  • letztes Update: 29.10.2015
  • Beckengröße: 98x70x60 = 190 Liter

Bodengrund:

  • 20kg weißer Korallen Sand (Update plus 5kg)

Pflanzen:

  • 2 x Anubias nana (Pflanzen)
  • 1 x Anubias barteri (Pflanzen)
  • 2 x Anubias hastifolia (Pflanze)
  • 2 x Microsorium pteropus (Planzen)
  • 3x Vallisneria gigantea (Pflanzen)

Dekoration und weitere Einrichtung :

Mit diesem schön geschichteten Naturgestein „Canyon Rock“ lassen sich schnell und einfach wunderschöne Szenerien im Aquarium gestalten. Mit seiner außergewöhnlichen Farbgebung im Wechsel von hellen, glatten Schichten und dunkelbraunen Adern unterschiedlicher Dicke bildet dieser japanische Fels einen harmonischen Kontrast zu Wurzeln und Wasserpflanzen. Die Alten Rückwende „Rock+Root“ konnten wegen den Pinzelalgen nicht mehr verwendet werden.

  • 2x Juwel 3D Rückmende „Cliff Dark“
  • 1x Eigenbau Filtersichtschutz und Höhne aus „Cliff Dark Cover“
  • 12x Helle Pagode – Canyon Rock Steine , Gesamt ca. 25kg

Beleuchtung:

Sonnenaufgang ist um 8:00 Uhr, dann schaltet sich der rote LED Streifen an und dimmt langsam hoch. Zusätzlich wird nach einiger Zeit der gelbe LED Streifen dazugeschaltet und das Mondlicht dimmt sich immer weiter runter. Das ganze Prozedere dauert ca. 1 Stunde. Anschließend schaltet sich automatisch die Tagesbeleuchtung ein. Sonnenuntergang 21:30 Uhr schaltet sich der gelbe LED Streifen an und geht dann in einer Zeitspanne von 1 Stunde ins Rot über. Danach schaltet sich das Mondlicht langsam dazu und das rot erlischt nach und nach. Mondlicht von 21:30 Uhr bis 24:00 Uhr und 08:00 bis 09:30 Uhr. Hinweis: Derzeit übernimmt diese Funktion nur die Interpet 51451 LED-Lichtleiste.

  • Juwel Beleuchtung 2x 28Watt
    • Vorne JBL Solar Ultra Natur 4.000 K – 28 Watt
    • Hinten JBL Solar Ultra Trobic 4.000 K – 28 Watt
  • LED blaue Dauerbeleuchtung + 2 LED wechselfarben an den Steinen
  • NEU: Interpet 51451 LED-Lichtleiste, blaues Mondlicht
  • Rising – Sun – Anlage mit Mondlicht kombiniert
    • Einen LED Streifen mit 60 LED´s gelb Länge 50cm
    • Einen LED Streifen mit 60 LED´s rot Länge 50cm
    • Ein 8er Leuchtbalken Farbe blau(grün), dient als Mondlicht

Und jetzt Beginnt der Sonnenuntergang . . . hier Bilder aus der Version 2 – 2010

Filterung:

  • 1x Original Juwel Innenfilter
  • 1x Außenfilter JBL Cristal Profi e901 mit nach geschalteter UV-Anlage (AquaCristal UV-C 18W – V2)
  • JBL 6019600 Oberflächenabsauger für Süß- und Meerwasser-Aquarien, Top Clean II

Weitere Technik :

  • NEU: JBL BIO Flora 160 (seit Oktober 2015, jetzt wieder neutrale CO2 Werte)
  • NEU: Wave Maker 2500L/h, Aquarium Strömungspumpe 3W, Umwälzpumpe, Wellenpumpe (Zeitraum von 9:00 bis 22:00 Uhr)
  • Carbon Plus CO² Kohlefilteranlage (defekt seit Oktober 2015!)
  • 1x Hydor A02100 Bubble Maker (Zeitraum von 08:00 bis 10:00 Uhr und 21:30 bis 24:00 Uhr)
  • Tetratec Durchlüfter APS 400 mit 1x Strömung, 1x Strömungsbalken und 1x Hydor A02100 Bubble Maker (derzeit abgeschaltet wegen CO2 Problemen!)

Ein paar Bilder von der Technik . . . hier Bilder aus der Version 2

Besatz:

  • 5x Pseudotropheus
  • 5x Maylandia zebra
  • 5x Thoheus Duboisi (Tanganjikasees) – ja kein Malavi, aber schön!
  • 1x Yellow
  • 4x Blauer Antennenwels
  • 1x Albino Antennenwels
  • 1x Kaktuswels
  • 1x Feuerschwanz
  • 1x Botia lohachata – Netzschmerle
  • 6x Renn- und Stahlhelmschnecken (fressen Algen und lassen die Pflanzen in Ruhe)
  • 3x weitere Barsche aus dem alten Becken (Kaiser und Co)

Wasserwerte:

Diese werden gemessen mit dem JBL Testkoffer mit 12 Tests zur Süßwasseranalyse, Testlab 25502, „JBL Permanent CO2 Test“, sowie JBL Wassertest mit Smartphoneauswertung für Süßwasser Aquarien, JBL ProScan 25420“. Aktuell werden alle 14 Tage einen ca. 30% Wasserwechsel durchgeführt. Insgesamt 3 Messungen durchgeführt (10.10., 13.10, 26.10.2015). Wasserwechsel hier vor 12 Tagen:

  • Temperatur (23-28): 26 Grad
  • KH Karbonharte (5-12): 15
  • pH Säuregehalt (7,4-9): 7,8
  • GH Gesamthärte (8-25): 11
  • NH4 Ammonium (<0,25): <0,05
  • NO2 Nitrit (0-0,2): <0,01
  • CU Kupfer (0-0,3): <0,01
  • O2 Sauerstoff (5-8): 10
  • NO3 Nitrat (0-50): 15
  • PO4 Phosphat (0-0,4): 0,4
  • SIO2 Silikat (0-2,0): 2,0!!!
  • FE Eisen (0,05-0,2): 0,05
  • K Kalium (10-30): 20
  • Mg Magnesium (5-10): 8
  • CO2 Kohlendioxid (15-35): 22

Werte mit JBL Pro Scan

  • NO3 Nitrat: 18
  • NO2 Nitrit: 0
  • GH Gesamthärte: 14
  • KH Karbonharte: 15
  • pH Säuregehalt: 7,8
  • Chlor mg/l: 0,8
  • CO2 Kohlendioxid: <15

Wasserwerke SchifferstadtFutter:

  • JBL Novo Malavi (Ernährung Malavi-, Pseudotropheus-Arten) – 38 % hochwertiger und proteinreicher Spirulina-Alge – Sie lieben es
  • JBL Novo Pleco (Ernährung Herbivore Saugwelse) – 10 % Holzanteile
  • JBL Novo Fect (Ernährung für Prachtschmerlen, Pflanzenfasern) – 6 % Spirulina-Algen Anteil
  • JBL Novo Rift (Ernährung von Tropheus-, Pseudotropheus-Arten) – 90 % pflanzliche und 10 % tierische Proteine
  • Salat Gurken
  • Frostfutter – Mückenlaven rot, weiß, schwarz (MIX)
  • Frostfutter – Malavi Mix

Insgesamt 5x in der Woche!

Ein paar Bilder vom Umbau von Version 2.0 auf 3.0

Besonderheiten:

Im Trigon 190 befindet sich der Original Juwel Filter der natürlich nicht optisch gut aussieht. Die Lösung ist der Cliff Dark Cover von Juwel. Da in diesem Becken noch ein Außenfilter JBL Cristal Profi e901 mit nach geschalteter UV-Anlage (AquaCristal UV-C 18W – V2) mit JBL 6019600 Oberflächenabsauger für Süß- und Meerwasser-Aquarien, Top Clean II zum Einsatz kommen, musste eine neue Lösung her. Habe einfach den Cliff Dark Cover von Juwel umgebaut, Löcher für Abzug in den Filter gebohrt und die zwei Filter Ausgänge in die Rückwand eingebaut. Zudem befindet sich unten ein Höhlenloch, sodass sich die Fische dahinter verstecken können.

Aquarium läuft nun über vier Wochen: Keine Fischverluste, jedoch ist aktuell der CIO2 Wert zu hoch, daher wurde im Filter der „JBL SilikatEx 62549 – Bindung und Entfernung von Silikat aus Süß- und Meerwasseraquarien und Verhinderung von Kieselalgen eingesetzt.

Ich habe letztendlich das Aquarium so eingerichtet, das es mir gefällt. Über Anregungen, aber auch was gut, würde ich mich freuen . . .

VERSION 2.0:Trigon 190 im Mai 2010

VERSION 1.0: Trigon 190 im Mai 2007